Am 24./25. September fand das Landesmannschaftsfinale in Ottweiler statt. Bereits zwei Wochen zuvor hatten sich vier Mannschaften des TV Eppelborn fürs Landesfinale qualifiziert.

Beim Landesfinale waren unsere jüngsten Turnerinnen im Wettkampf 1 samstags an der Reihe. Leider konnten wir nur mit drei Turnerinnen an den Start gehen, da Sinah Girnus krank im Bett lag und den Wettkampf deshalb absagen musste. Obwohl wir von vorne herein wussten, dass wir keine Chance auf eine Medaille hatten, da vier Turnerinnen in die Wertung kamen und wir nur zu dritt turnen konnten, turnten Kim Rothenbusch, Franziska Schäfer und Marie Pulcher einen tollen Wettkampf. Weiter so, ihr drei! Das nächste Mal sind wir hoffentlich zu fünft! Ein großes Dankeschön an die Trainerin Selina Erberich, die die Turnerinnen im Wettkampf betreute.

Sonntags ging es mit den Turnerinnen unserer Gau-, Landes- und Kinderlandesliga- Mannschaften weiter. Im Wettkampf 9 hatten sich zwei Mannschaften des TV Eppelborn qualifiziert, die dann auch beide auf dem Treppchen landeten. Mannschaft 1 mit Pascale Trenz, Fabienne Korb, Dominique Spaniol, Leah Detzler und Angelina Kleer erturnte sich die Bronzemedaille.

Marie Schröder, Alina Moor, Zoe Thiel, Nele Rossius und Jessica Wolter schnappten sich Silber!

Der TV Lebach gewann den Wettkampf mit nur 2 Punkten Vorsprung! Herzlichen Glückwunsch an die Lebacher, aber auch an unsere Mädels! Danke hier an Michaela Salomon, die sich trotz anderem Termin die Zeit nahm, die Turnerinnen zu betreuen! Danke!

Im zweiten Durchgang waren dann Janina Wolter, Hannah Barth, Katrin Hippchen, Jillian Uhl und Lea Hemgesberg im WK 10 am Start. Es lief gut – und am Ende freuten sich die Turnerinnen über Platz 1 mit großem Vorsprung vor dem zweiten! Herzlichen Glückwunsch, ihr fünf! Weiter so! Ein ganz großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die beiden Betreuerinnen Johanna Krämer und Annika Woll! Eigentlich gehören sie mit zur Mannschaft – waren aber bei der Qualifikation auf Gauebene terminlich verhindert und durften somit auch nicht auf dem Land starten. Trotzdem unterstützen die beiden ihre Mannschaft, wo sie konnten… und betreuten – als hätten sie noch nie etwas anderes gemacht als Trainer sein – von Wettkampfbeginn bis –ende. Das Ergebnis kann sich wohl sehen lassen!!! ;-)

 

(Bilder werden folgen)

DVAG_Fuhr.jpg