Bereits am 5. Mai traten die Antiblocker zum letzten Spieltag der Meisterschaftsrunde 2024 in der Scharnhorsthalle in Saarbrücken an. Es war ein Mammutspieltag. Alle 12 Mannschaften der LK 1 waren zusammenkommen mit dem Ziel, den Saarlandmeister der Hobbyvolleyballer zu ermitteln.

Für den Spielbericht übernehme ich dieses Mal weitestgehend die Zusammenfassung unseres Trainers Sebastian. Wenn wir mal den ersten Spieltag der Meisterschaftsrunde ausklammern, war es von allen eine wahnsinnig starke Saison!

1. Alle, die ausgeholfen haben, waren immer voll dabei und haben sich sehr stark eingefügt (Sven, Charles, Micha, Mattis)

2. Wahnsinns Moral! Der letzte Spieltag hat das nochmal gezeigt! Gegen „Baggertellen“ nach dem ersten verlorenen Satz im 2. mit 22:24 zurückgelegen, Satz gedreht mit ansehnlichem Ergebnis 29:27, Spiel gewonnen und dann der Arbeitssieg mit ähnlichem Verlauf gegen Ausfahrt! Wieder mussten wir über 3 Sätze gehen und haben dem Gegner die Vizemeisterschaft versaut. Die Begegnung dazwischen gegen den diesjährigen Meister (wie auch 2023) „Garfields“ hatten wir fast erwartungsgemäß mit 2:0 verloren, aber das hat unserem Erfolg keinen Abbruch getan. 5. Platz als Aufsteiger - punktgleich mit dem 4. - einfach genial! Insgesamt super Mannschaftsleistung! Das größte Lob können wir uns aus meiner Sicht jedoch auf die Fahne schreiben, wenn wir die Frage einer langjährigen LK 1-Spielerin nach aktiven Spielern in unserer Mannschaft getrost beantworten können: alles Hobby-Spieler. Bei Micha war die aktive Zeit wohl im letzten Jahrtausend ? ;) !

Und wieder gilt es zu erwähnen, mit Unterstützung vom Spielfeldrand läufts einfach besser. Danke an Anke und Marian, die den Weg nach Saarbrücken auf sich genommen haben.

Fazit: Die Ambitionen für nächste Saison sind klar: wir wollen immer weiter hoch hinaus 🎶🎵 :)

2. Mannschaft wieder aufsteigen. 1. Mannschaft oben etablieren.

Ausblick auf die nächsten Spiele:

08.06.: 13:30 Uhr Volleyballturnier des VfB Macherbach in der Hellberghalle

 

Am Sonntag, dem 28.04.2024 fand in Eppelborn die Hinrunde der diesjährigen Gauliga im Bereich Gerätturnen Weiblich statt. In fünf Wettkampfklassen gingen insgesamt 19 Mannschaften an den Start – darunter waren gleich fünf Mannschaften vom TV Eppelborn. Wegen der vielen Turnerinnen gab es zwei Wettkampfdurchgänge, wobei vormittags die jüngeren Turnerinnen in zwei P-Stufen Wettkampfklassen turnten, während mittags in drei Wettkämpfen die Kürübungen gezeigt wurden.

Während in anderen Turngauen die Organisation und Umsetzung der Liga in den Händen des Turngau liegt, hat der TV Eppelborn, mit der Unterstützung des TV Wiesbach, die Gauliga des Turngau Blies auf eigene Faust ausgerichtet, weil es hier an entsprechendem Personal mangelt. Danke an dieser Stelle allen, die an der Orga beteiligt waren & so 100 Turnerinnen die Möglichkeit gegeben haben Wettkampferfahrung zu sammeln.

 

Im ersten Durchgang konnten unsere acht kleinsten Turnerinnen in zwei Mannschaften starten. Für fünf von ihnen war es der allererste Wettkampf und die Aufregung war riesig, vor allem weil die Konkurrenz größtenteils deutlich älter war.

Die erste Mannschaft mit den Turnerinnen Luisa, Lea, Mia und Aleksandra erreichte, mit 200,15 Punkten, den 8. Platz. Mit vier Starterinnen gab es keine Streichwertung. Der Wettkampf lief insgesamt gut. Nur am Balken waren die Übungen etwas holprig, was bei der Aufregung jedoch völlig verständlich ist. Für das aller erste Mal, haben die Mädels das super gemacht.

Die zweite Mannschaft in diesem Wettkampf erreichte den siebten Platz. Auch hier starteten Laureen, Lina, Emilia und Luna zu viert, also ohne Streichwert. Am Balken gab es auch hier leichte Schwierigkeiten. Alle anderen Geräte waren jedoch gut und so erturnten sie gemeinsam 206,90 Punkte.

Am Nachmittag starteten die nächsten Mannschaften des TV Eppelborn. Hier turnten Martha, Lynn, Lilly, Leni und Anna gemeinsam in ihrem ersten Kürwettkampf. Für die Turnerinnen lief es eher durchwachsen. Da es aber sowohl für die Mädels als auch für ihre Trainer der erste Wettkampf mit Kürübungen war, konnten alle Erfahrungen sammeln und gemeinsam die kleinen Probleme erkennen. Für die Rückrunde im Herbst wissen jetzt alle, woran noch gearbeitet werden sollte. Sie erreichten mit 167,20 erturnten Punkten einen verdienten vierten Platz.

Ebenfalls in diesem Wettkampf starteten Finja, Jule, Joline, Paulina und Malina. Sophia konnte bei diesem Wettkampf leider nicht dabei sein. Alle Mädels turnten einen guten Wettkampf, lediglich am Balken gab es mit drei Stürzen nicht die erhoffte Punktzahl. Am Barren konnten die Turnerinnen jedoch punkten. Hier zeigten und meisterten Paulina und Finja zum ersten Mal ihre neu gelernten Elemente, Aufhocken und Langhangkippe. Am Sprung turnte Finja erstmals einen Überschlag am Wettkampf. Für eine andere Turnerin gab es sogar vom Kampfgericht ein Lob: Joline sprang ihr Handstand-Umkippen so sauber, dass lediglich 0,1 Punkte abgezogen wurden. Auch am Boden lief es für alle gut und so erreichte die Mannschaft mit 182,10 Punkten den ersten Platz in diesem Wettkampf.

Als letzte Mannschaft starteten die ältesten Turnerinnen. Lucy, Zoé Johanna, Sina und Pascale gemeinsam mit einem Ziel: der Aufstieg in die Landesliga am Ende des Jahres. Leider konnte Maya wegen ihrer Abiturprüfungen die Mädels an diesem Termin nicht unterstützen. Am Balken begann für die Mannschaft der Wettkampf etwas holprig. Neue Übungen und schwierigere Elemente brachten noch leichte Unsicherheiten mit sich. So mussten sie insgesamt drei Stürze und einige Wackler in Kauf nehmen. Eine super Übung, gezeigt von Pascale, konnte jedoch die gewünschten Punkte bringen. Am Barren lief es besser und mit nur einem Sturz konnten sich die Wertungen wirklich sehen lassen. Danach ging es zum Boden, wo alle gute Übungen zeigten und sichtlich Spaß beim Turnen hatten. Als letztes Gerät brachte Sprung nochmal sehr gute Wertungen und konnte somit die anfänglichen Schwierigkeiten wieder ausgleichen. Mit insgesamt 184,55 Punkten erturnten sie sich, mit Abstand, den ersten Platz und legten den Grundstein für den gewünschten Aufstieg.

Alle Turnerinnen haben einen großartigen Wettkampf geturnt und können in der Rückrunde am 22. September 2024 ihre Ergebnisse weiter verbessen. Super Mädels – macht weiter so!

Ein riesiges Dankeschön gilt den vielen Unterstützern, die diesen Wettkampf ermöglichten. Als erstes möchten wir uns bei allen Helferinnen und Helfern bedanken. Besonders zu erwähnen sind hier die Eltern, Trainer, Kampfrichter und Turninnen, die in ihrer Freizeit an einem Sonntag tatkräftig mit angepackt haben. Ob beim Kuchenverkauf, beim Aufbau oder der vorherigen Organisation, sie halfen, wo sie konnten und so verlief der Wettkampf reibungslos. Außerdem geht ein Dankeschön an unsere Sponsoren: die Sparkasse Neunkirchen und Krämer IT Solutions GmbH, ohne die ein solcher Wettkampf ebenfalls nicht möglich ist. Als Letztes möchten wir uns beim DRK-Ortsverein Eppelborn e.V. bedanken, die mit dem Sanitätsdienst unsere Veranstaltung betreut haben.

Vor dem Nachholsatz gegen ICA+BRIGADA konnten wir noch bedingt auf den Klassenerhalt hoffen. Die 2. Mannschaft entschied sich, nicht das ganze Spiel zu wiederholen, sondern an das 1:1 auf der Lerchesflur anzuknüpfen und lediglich den entscheidenden 3. Satz auszutragen. Anke stand – nachdem sie sich im letzten Training einen Bänderanriss zugezogen hatte - bedauerlicherweise nicht zur Verfügung.

Es sollte doch für beide Mannschaften der Antiblocker ein perfekter Spieltag werden mit dem Ziel, auf den jeweiligen Klassenverbleib aus eigener Kraft hinzuarbeiten. Leider kam es gänzlich anders. Die Aufbau- und Spieltagsvorbereitungen wurden bereits dahingehend überschattet, als Judith im wahrsten Sinne des Wortes vom Geräteraumtor ausgeknockt wurde. An dieser Stelle gute Besserung, Judith.

Das Wettkampfjahr 2024 startete für die Turnerinnen des TV Eppelborn am 16.03. in Wiebelskirchen mit dem Gaueinzelfinale. Mit Joline Wietzel, Finja Wietzel und Paulina Meyer in der LK4 und Lucy Becker, Zoé Geib und Pascale Trenz in der LK3, gingen insgesamt 6 Turnerinnen an den Start und erturnten, in einem verletzungsfreien Wettkampf, auch gleich sechs Top-Platzierungen.

Joline Wietzel turnte im WK11, Jahrgang 2013/14, LK4 einen tollen Wettkampf und erreichte den dritten Platz mit 42,0 Punkten. Lediglich am Balken hatte sie kleine Probleme, die sie jedoch mit nahezu fehlerfreien Übungen an den drei anderen Geräten, Barren, Boden und Sprung wieder ausgleichen konnte. Im WK12, Jahrgang 2011/12, LK4 starteten Finja Wietzel und Paulina Meyer. Mit ihren sauber geturnten Übungen sicherten sich beide einen Platz auf dem Treppchen und setzten sich somit gegen 9 weitere Turnerinnen durch. Finja erreichte mit 43,95 Punkten den zweiten Platz. Sie zeigte insgesamt gute Übungen, wobei vor allem die Bodenübung das Kampfgericht überzeugte. Paulina konnte sich mit 45,8 Punkten über den ersten Platz freuen. Die Freude war gleich noch größer, da von ihr zum ersten Mal eine Kippe am Barren gezeigt und gemeistert wurde. Lucy Becker startete im WK18, Jahrgang 2009/10, LK3. Sie turnte sich mit sehr gut geturnten Übungen und 44,6 Punkten auf den verdienten ersten Platz. Auch sie konnte an diesem Wettkampf zum ersten Mal die Kippe meistern. Die beiden ältesten Turnerinnen starteten im altersoffenen Wettkampf WK19, LK3, das waren alle Turnerinnen ab dem Jahrgang 2008 und älter. Hier turnten insgesamt 5 Turnerinnen. Zoé Geib turnte trotz einer Verletzung der Hand einen sehr guten Wettkampf. Sie sicherte mit 44,1 Punkten den 3. Platz und verpasste mit nur 0,25 Punkten Abstand knapp den zweiten Platz um. Den ersten Platz in dieser Wettkampfklasse erturnte sich, mit starken 49,5 Punkten, Pascale Trenz.

Mit diesen Platzierungen qualifizierten sich alle sechs Turnerinnen für das Landeseinzelfinale am 29.06. in Püttlingen. Herzlichen Glückwunsch an alle Mädels. Wir wünschen euch auch beim nächsten Wettkampf viel Erfolg!

Unterkategorien

Wenn es um Gesundheitssport geht, kommt der TVE an erster Stelle


Hier unser Zertifikat!

Unser Sportangebot im Überblick: